Vorweg: was bedeutet aktive Physiotherapie?

  • Der Physiotherapeut passt die Betreuung in Form von Bewegungsabläufen auf die individuellen Beschwerden und Bedürfnisse seines Klienten an, die der Betroffene alleine und / oder mit Hilfestellung des Physiotherapeuten umsetzt.
  • Primäres Ziel ist es die betroffenen Muskeln aktiv anzusteuern und zu fordern.

Diese Therapieform gilt als die nachhaltigste bei Nackenschmerzen, wie zahlreiche Studien belegen.

Passende Methoden bei Nackenschmerzen

  • Bewegungsprogramm

physiotherapie-nackenschmerzenDer Physiotherapeut arbeitet dabei – basierend auf einer umfangreichen Diagnose – ein individuell ausgerichtetes Bewegungsprogramm aus. Dabei werden vor allem Muskelpartien gestärkt, die zu einer Entlastung der überforderten Muskulatur beitragen. Durch regelmäßiges Training können Blockaden gelöst, Schmerzen gelindert und das ganzheitliche, körperliche Wohlbefinden gesteigert werden.

In der Akutphase – somit zu Beginn der Behandlung – kommen vorrangig isometrische Übungen zum Einsatz. Diese zeichnen sich durch minimalem Bewegungsumfang aus, bewirken jedoch eine rasche Linderung der Schmerzen. Im Anschluss folgt ein Aufbauprogramm mit maßgeschneiderten Übungen, die für eine Kräftigung und Stabilisierung der beschädigten Strukturen sorgen.

  • Faszientraining mit Triggerpunktbehandlung

triggerpunkte-nackenschmerzenDas gesamte Gewebe, welches Muskeln, Sehnen und Bänder inkludiert, wird von einer Hülle umgeben, die ein synchrones Zusammenspiel ermöglichen soll. Sind einzelne Bereiche dieser Hülle blockiert oder verklebt, kommt es zu Bewegungs- und Funktionseinschränkungen und Schmerzen. Durch das gezielte Bearbeiten dieser Blockaden können Probleme gelindert, ja sogar behoben werden.

Eine Möglichkeit ist die Triggerpunktbehandlung. Dabei übt der Physiotherapeut punktuell kräftigen Druck auf die betroffenen Muskelpartien aus, was durchaus schmerzhaft sein kann. Wird der Druck gelöst, stellen sich in den meisten Fällen umgehend eine Besserung und Entspannung ein.

faszienDie Oberflächenbehandlung mit Geräten wie etwa einer Rolle oder eines Balles bilden die zweite Variante im Faszientraining.

Bei Nackenschmerzen wird hauptsächlich der Trapezmuskel und die umliegende Schulter und Nackenmuskulatur bearbeitet.

  • Kinesiotaping

kinesiotapeDabei legt der Physiotherapeut ein elastisches, selbstklebendes Tape auf die betroffene Körperpartie auf. Es erzeugt einen leichten Zug, der die Muskulatur unterstützt – es wird zum einen die schmerzende Muskulatur entlastet sowie mobilisiert und zum anderen geschwächte Partien gefordert sich zu stärken. Je nach Diagnose und Beschwerden werden verschiedene Taping Techniken verwendet, für die es ein umfangreiches Know How bedarf. Daher sollten ausschließlich erfahrene Physiotherapeuten sollten Kinesiotapes anlegen.

Eine ideale Ergänzung zur aktiven Physiotherapie sind passive Formen. Dazu zählen Ultraschall, Ionotphorese, verschiedene Stromtherapieformen oder Fango Packungen. Für eine gezielte und sinnvolle Behandlung gilt es alle Formen individuell auf den Klienten anzupassen. Unser erfahrenes Elithera Team, das Sie HIER erreichen, hilft Ihnen ein nachhaltiges Programm zu gestalten.

Please follow and like us:
Aktive Physiotherapie bei Nackenschmerzen