Einzelphysiotherapie – diese Behandlungsform ist jedem ein Begriff. Der Therapeut geht bei dieser Einzelhandlung individuell und fokussiert auf die jeweilige Problemstellung des Patienten eingehen. Gemeinsam – Patient und Physiotherapeut arbeiten an einer raschen Genesung. Diese 1:1 Betreuung ist durchaus effektiv und wichtig, immerhin hat der Therapeut die Möglichkeit seine gesamte Aufmerksamkeit auf den Patienten zu richten. Besonders geeignet ist diese Einzelbetreuung nach Verletzungen oder Operationen.

Physiotherapie in der Gruppe?

Es gibt Fälle, wo in der Physiotherapie die Behandlung in kleinen Gruppen vorteilhaft ist. Besonders bei chronischen Schmerzerkrankungen können hervorragende Erfolge erzielt werden. Unter Aufsicht eines Therapeuten wird an Geräten in sogenannten interaktiven physiotherapeutischen Klein-Gruppen gearbeitet.

Wie funktioniert’s?

Zunächst erhält jeder Betroffene einige Einzelsitzungen, um die notwendigen Übungen samt Ausführung richtig zu erlernen. Dabei wird auch ein Trainingsplan ausgearbeitet. Ist der Patient bereit seine Übungen in der Gruppe unter therapeutischen Aufsicht zu absolvieren, wird er einer Gruppe mit maximal vier Patienten zugeteilt. Dort trainiert er zusammen mit Mitbetroffenen an seinem Programm.

  • Kleingruppe max. 4 Personen
  • Interaktive Gruppe
  • Körperorientiert
  • Bewegungsgruppe
  • Physiotherapeutische Aufgabenstellung

Welche besonderen Vorzüge und Vorteile die physiotherapeutische Gruppe für den Schmerzpatienten hat, diese Fragen beantworten wir im nächsten Blogbeitrag.

Please follow and like us:
Physiotherapie in der Gruppe oder alleine?
Warning: A non-numeric value encountered in /home/.sites/31/site837/web/wp-content/plugins/ultimate-social-media-plus/libs/controllers/sfsi_frontpopUp.php on line 64